Die 10+ besten Tools für Blogger die bekannt werden wollen

11.01.2019

Hallo, Heute stelle ich dir alle Tools und Webseiten vor die ich zum Bloggen benutze.


Auch für Low-Budget-Blogger sind diese Tools ein Muss denn alle sind 100% kostenlos, oder es kosten nur Premium Versionen.


Da ich nicht WordPress benutze sind keine Plugins und Themes dabei.



1 Blogartikel schreiben


Dafür nutze ich aktuell Google Docs, aber ich überlege gerade auf IA Writer umzusteigen.


Vorteile:

  • Du kannst wenn du ein Google Konto hast von überall schreiben. Ich schreibe auch sehr gerne am iPad, deshalb kann ich mal hier, mal dort schreiben.

  • Du kannst auch Offline schreiben.

  • Es ist kostenlos

Nachteile:

  • Keine ;)

Gute Alternativen:

  • IA Writer

  • Microsoft Word

  • Pages


Mir gefällt Google Docs, es ist aber nicht ein "Muss".


2 Webseite, Domain, Theme und Hosting


Hier nutze ich Webnode, und habe deshalb alles zusammen bezahlt.


Vorteile:

  • Sehr schöne kostenlose Themes

  • Ein kostenloses Paket vorhanden

  • www.deinname.de schon ab 2.95€

  • Leicht zu bedienen

Nachteile:

  • Kein eigenes Hosting, wenn Webnode eines Tages aufhört und nichts mehr anbietet wird die Webseite gelöscht.

Alternativen:

  • WordPress

  • Jimdo

  • Wix

  • Mozello

  • Joomla

  • Tumbler

  • 1und1


Hier gibt es sehr viele Tools. Ich habe mal viele verglichen:

Eigener Blog kostenlos erstellen - 7 Tools im Vergleich 


3 Newsletter


Für den Newsletter benutze ich Mailchimp.


Vorteile:

  • Kostenlos

  • Einfach zu bedienen

  • Du kannst Landing Pages und Pop-ups direkt über Mailchimp erstellen

Nachteile:

  • Du darfst in deinem Newsletter keine Affiliate Links platzieren

Alternativen:

  • GetResponse

  • Newsletter2Go

  • Newsletter Creator

  • NetMailer

  • Cleverreach


Bisher habe ich erst Mailchimp, Newsletter2Go und Cleverreach ausprobiert, und bin bei MailChimp stehen geblieben.


4 Bearbeiten, Logos und Grafiken erstellen, Pins erstellen


Dazu empfehle ich Canava.


Vorteile:

  • Seeeeeehr viele kostenlose Bilder, Icons, Formate und Themes für deine Pins, Poster usw.

  • Einfach und schnell

  • Vom Handy aus nutzbar

  • kostenlos, nur sehr wenige icons kosten

Nachteile:

  • Keine ;)

Alternativen

  • Kenne ich keine


Wer braucht schon Photoshop?

-Canava


Canava ist zwar kostenlos, aber nicht zu 100%. Manch Icons und Bilder kosten 1-2 Euro, und manche sind nur mit Canava Premium erhältlich.


5 Foren


In Facebook-Gruppen bin ich nicht tätig, dafür im guten alten Forum.


Das Forum, welches ich nutze ist www.meinbloggerforum.de


6 Blogparaden


Um bei Blogparaden immer auf den neuesten Stand zu sein besuche ich etwa einmal im Monat www.blogparaden.de, eine ähnliche ebenso gute Webseite ist www.blogparade.net


Eine Webseite auf der man Blogparaden bewerben, und an welchen teilnehmen kann.


Wenn ich je eine starten werde, werde ich sie dort auf jeden Fall auch bewerben.


7 Kommentare


Ich nutze momentan das "Facebook-Plugin für Kommentare":


Vorteile:


  • Facebook haftet falls etwas schief läuft

  • Es ist sehr einfach einzubinden oder zu verwalten

Nachteile:


  • Wer kein Facebook hat kann nicht schreiben - und ich habe kein Facebook, kann also nicht antworten. Deshalb bin ich gerade Alternativen am testen.

Alternativen:

  • Diverse Plugins (Funktionieren nur für WordPress

  • Disqus


8 SEO Analysen


Dafür nutze ich das Analyse-Tool von oneproseo


Vorteile:

  • Es ist 100% kostenlos

  • Es zeigt auch Unterseiten deiner Seite an

Nachteile:

  • Es ist nicht allzu genau. Sprich es kann sein dass deine Webseite etwas höher oder tiefer angezeigt wird als sie wirklich ist.

Alternativen:

  • Google analytics


9 Analysen der Webseite


Hierfür nutze ich das Webnode-Premium-Tool


Vorteile:

  • Ist schon in Webnode eingebaut

  • Es ist kostenlos

  • Es ist sehr genau

Nachteile:

  • Nur Leute die ihre Webseite über Webnode erstellen können das Tool nutzen

  • Es hat mit Webnode Free nur wenige Funktionen, um alle nutzen zu können muss man Webnode Mini oder ein teureres Paket kaufen

  • Es hat nicht so viele Analysen wie die Konkurrenz - sprich kann man keine Echtzeit-Analysen nutzen. Auch woher die Besucher kommen, wie lange sie auf der Webseite bleiben usw. Gibt es nicht.

Alternativen:

  • Google Analytics

  • Clicky Analytics


10 Unterseiten SEO Optimieren


Hierfür nutze ich das Page optimizer Tool von oneproseo


Vorteile:

  • 100% kostenlos

  • Sehr genau

  • Sehr viel wird Analysiert

Nachteile:

  • -

Konkurrenz:

  • Kenne ich keine


Wichtig ist dass Google nur zweitrangig ist, am wichtigsten ist dass der Blog dem Besucher gefällt und weiter holft.


11 Bilder


Die Bilder hole ich mir von Unsplash.


Vorteile:

  • Alle Bilder 100% kostenlos

  • Keine Verpflichtungen, auch keine Backlinkpflicht

  • Millionen von Bilder

  • Sehr professionelle Bilder

Nachteile:

  • -

Alternativen:

  • Pixabay


Weiteres:

Die Unsplash-Bilder sind perfekt als Hintergrund oder als Cover für einen Artikel. Statistiken, simple Bilder und icons gibt es aber keine.


Für die, die etwas davon wollen habe ich noch ein paar Links gesammelt:


  1. Millionen kostenlose Icons: www.icon-Icons.de

  2. Viele genaue Statistiken zu jedem Thema: www.statista.de

Das waren 11 Tools die ich zum bloggen nutze.


Vielen Dank fürs Lesen, und viel Erfolg

Dein Deen